Advent! Weihnachtszeit! Gibt es ein Buch dazu?

Mit Weihnachten und mir ist das so eine Sache. Ich bin ja Atheistin, sowieso nicht der romantischste Typ, und diese Knopfdruckbesinnlichkeit ist mir jedes Jahr etwas suspekt. Schöner ist die Weihnachtszeit mit Kindern. Die Kinder lieben sie und ich gebe mir jedes Jahr sehr gern und viel Mühe, damit es für sie die Partyzeit des Jahres wird. Es gibt alles, was es zur Weihnachtszeit gibt. Einen Adventskalender (mit verrückten Süssigkeiten), einen Tannenbaum (in Regenbogenfarben), Weihnachtslieder-Klassiker (von den Wombats), ein Essen für alle (auch für Freunde, die Lust haben, mit uns zu feiern und natürlich Geschenke (!!!). Und wie das bei allen wichtigen Themen ist, taucht natürlich die Frage auf: Hm, Weihnachten. Gibt es auch ein Buch dazu? Gibt es. Viele. Aber die meisten haben so viel Glitzerstaub und Kuchenschmalz und irgendwas mit Zauberüberraschung am Schluss, dass ich sie nicht so gern vorlesen mag. Hier sind unsere Weihnachtszeitbücherallstars und -neuigkeiten:

Franziska Biermann (Bilder), Nils Kacirek (Musik): Am Weihnachtsbaume. Carlsen. 64 Seiten. Mit CD (50 Min), 19,95€, aber lohnt sich!

Dieses Buch ist so alt, dass es inzwischen bei den lieben Leuten vom Carlsen Verlag erscheint.

Dieses Buch habe ich in aller Ausführlich- und Abfeierigkeit bereits hier rezensiert. Wir haben es seit Jahren und es wird jedes Jahr aufs Neue geliebt. Es besteht aus einer CD mit neu arrangierten, aber dennoch klassischen Weihnachtsliedern und zu jedem Lied eine wundervoll illustrierte Doppelseite im Buch. Bitte lest meine lange Rezension und kauft es – Eure Ohren werden fragen, ob sie euch feuchte Küsse unterm Mistelzweig geben dürfen.

 

Pannen, Kai: Du spinnst wohl! Eine außergewöhnliche Adventsgeschichte in 24 Kapiteln. Verlag: Tulipan , 5. Aufl. (2015) Aus der Reihe:  Du spinnst wohl! – Bd.1. Karl-Heinz und Bisy – Bd.1. Altersempfehlung: ab 5 J., 15,00 €

 

Ich fand die Idee, in der Adventszeit jeden Morgen der Familie etwas vorzulesen, während die Kinder sich mit vollem Schokoladenmund beschweren, was wieder für ein Scheiss in ihrem Adventskalender war, immer eine gute Idee, aber ich habe nichts gefunden, das zu dieser Stimmung passt. Aber dieses Jahr habe ich nicht nur einen tollen Adventskalender, sondern auch ein Buch von Kai Pannen, dessen Name die tolle Juli liest in meinen Kopf geschüttet hat. Es handelt von einer Spinne, der am ersten Dezember eine Fliege ins Netz geht, die am 24. der Weihnachtsbraten werden soll. Das bedeutet für die Fliege, sie hat genau 24 Tage (und wir 24 Kapitel), die Spinne von diesem Plan abzubringen. Ich hab wegen des Überraschungseffekts für die ganze Familie nur das erste Kapitel gelesen, aber das fand ich so lustig wie die gesamte Geschichte und ich gehe davon aus, dass es für unsere Familie auf eine perfekte Weise um Verzeihen und Nächstenliebe und so gehen wird. Ich freu mich sehr drauf.

 

Evert, Lori , Breiehagen, Per: Ein wunderbarer Weihnachtswunsch. Übersetzung: Stewner, Tanya. Verlag: FISCHER Sauerländer , 2. Aufl. (2016). Altersempfehlung: ab 4 J.. 16,99 €

 

Dieses Buch habe ich schon letztes Jahr gekauft, weil ich die Fotos so schön fand. Viel Schnee, viel Natur, echte Menschen und Tiere. Alles so herrlich ruhig. Es handelt von dem Mädchen Anja, das sich einen Hund wünscht und stattdessen ein Rentier findet, das dann später der Weihnachtsmann braucht. Die Kleine (also meine Tochter, nicht Anja) mochte schon letztes Jahr die Geschichte, obwohl sie ziemlich lang ist. Ich hab beim Lesen die Bilder angeguckt und mich in diese Schneelandschaften wünscht. Es gibt auch ein zweites Buch von Anja, in dem sie den Weihnachtsmann sucht von dem ich mir ehrlich gesagt gerade nicht sicher bin, ob ich es gekauft habe und wenn ja, wo ich es für die Adventszeit hingelegt habe.

Ich bin anscheinend noch nicht in Weihnachtsstimmung, denn meine erste Assoziation mit diesem Bild ist, dass auf der Tanne einer dieser Stapelpilze von Super Mario sitzt.

 

 

Pauli, Lorenz , Schärer, Kathrin: Wie weihnachtelt man?, Mini-Ausgabe. Verlag: FISCHER Sauerländer , 5. Aufl. (2016). Altersempfehlung: ab 3 J. , 5,99 €

Von Kathrin Schäfer und Lorenz Pauli bin ich sehr Fan, wie alle in den Rezensionen hier und hier sehen können. Das einzige, worin ich mir bei den beiden nie sicher bin ist, ob ich nun die Illustrationen oder die Texte besser finde. Bitte kauft alle ihre Bücher! Sie sind emotional und lustig und philosophisch und einfach. In diesem Buch wird die Eule von den anderen Tieren gefragt, wie geweihnachtelt wird, woraufhin die Eule alle gehörig verarscht. Sie behauptet nämlich, der Sinn von Weihnachten wäre, nur ihr etwas zu schenken. Alle Tiere werden geschäftig und bauen und basteln (für die Eule), aber geraten auf dem Weg zur Eule hintereinander in Schwierigkeiten, so dass sie sich der Reihe nach das Schenken, was eigentlich für die Eule, aber übereigentlich ja genau der Sinn von Weihnachten war. Am Ende sind alle fröhlich und wissen, wie man weihnachtelt. Wirklich wunderbar!

 

 

Die Eule Sili. Illustration: Hoetzel, Orlando. Verlag: Kunstanstifter Verlag (2014). Altersempfehlung: Grundschulalter (ich lese das mit der Kleinen (4) aber auch schon), 18,55 €

 

Wie herrlich unweihnachtlich illustriert, dachte ich als erstes bei diesem Buch. Und als wir anfingen zu lesen, dachte ich: Wie herrlich weihnachtlich. Es geht um die Eule Sili, die es liebt, bei Kerzenlicht zu essen (es gibt Maus). Der Kerzenstummel ist aber leider irgendwann aber alle. Da sieht sie, dass die Menschen im Dorf alle Kränze und Kerzen aufhängen und freut sich über dieses stimmungsvolle, schöne Bild. Kein Wunder, dass sie zuerst sauer ist, als die Menschen einfach die Kränze aus ihren Häusern schmeissen. Aber dann wittert sie ihre Chance, stiebitzt sich alle Kerzen aus den Kränzen und bunkert sie, damit sie sehr lange wieder bei Kerzenlicht speisen kann.

Nach einem Jahr ist der Vorrat leer und Sili hat ein bisschen Schiss, dass die Menschen nicht noch einmal die Kränze ins Fenster stellen. Als praktischen Wink mit dem Zaunpfahl fliegt sie den Menschen ganz viele Tannenzweige bis direkt vor die Tür. Es gibt NATÜRLICH wieder Adventskränze – und alle sind fröhlich. Ich auch.

 

Feile, Ruth: Butz, Rosi und die Weihnachtszeit. Fotos: Büschbell, Cornelia. Verlag: Rieder (2015). Aus der Reihe:  Butz – Bd.3. Altersempfehlung: von 2-4 J., 14,95 €

Zu diesem Buch gibt es gar nicht so viel zu sagen. Es erzählt die Vorfreude und alle möglichen Bräuche von Weihnachten aus der Sicht von Butz und seiner kleinen Schwester Rosi. Auf jeder Seite ist ein kleiner Schmunzler für die Eltern dabei, so dass das Lesen klassischer Informationen ziemlich Spaß macht. Und wem das nicht reicht: DIESES BUCH IST GENÄHT. Finde ich super!

 

Krüss, James: Ladislaus und Annabella. Illustr. v. Beatrice Braun-Fock. Verlag: Eulenspiegel , 4. Aufl. (2014). Altersempfehlung: ab 4 J. 8,99 €

 

Ich mag ja Reime sehr, und ein Großmeister der schönen Reime ist für mich James Krüss. Das Stück zu diesem Buch haben wir letztes Jahr im Puppentheater in Hamburg gesehen, das hat der Kleinen so Spaß gemacht, dass ich das Buch dazu besorgt habe. Zum Glück, denn dieses Buch ist so Oldschool gestaltet, dass mir vor Freude eine Sarah Kay-Tapete gewachsen ist.

Diese wunderbar retro gestaltete Kinderbuch war vielleicht der Anstoss für den Großen zu fragen, ob der Mann im Dreißigjährigen Krieg schon gelebt hat.

Kurz zur Geschichte: Der Bär Ladislaus und die Puppe Annabella sind im Kaufhaus hängengeblieben, weil niemand sie fürs Weihnachtsfest gekauft hat. Sie sind echt schlecht drauf deshalb. Aber dann klingelt das Puppentelefon und der Weihnachtsmann höchstpersönlich ruft an und holt die beiden höchstpersönlich ab und sie höchstpersönlich als Geschenke abzuliefern. Meine Tochter liebt dieses Buch sehr, weshalb ich mich mit diesem Buch immer getestet habe, wie viel ich davon auswendig weiss. Meistens habe ich mich aber verhaspelt, weil ich die Illustration angestaunt habe.

 

 

Und weil ich es eigentlich nicht so mit Weihnachten habe, aber Reime mag und alt bin, ende ich diesen Artikel mit liebem Dank für die Rezensionsexemplare der Eule Sili, dem Buch von Butz und Rosi und „Du spinnst wohl“ von Kai Pannen und dem Video Reimemonster von Afrob und Ferris MC.

[contact-form][contact-field label=“Name“ type=“name“ required=“true“ /][contact-field label=“E-Mail “ type=“email“ required=“true“ /][contact-field label=“Website“ type=“url“ /][contact-field label=“Nachricht“ type=“textarea“ /][/contact-form]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.