Kategorie: Buchrezensionen

Underperforming ist das neue Männchen!

Seit einiger Zeit merke ich mein fortgeschrittenes Alter an den sehr antiqierten, sich reimenden Dingen, die ich vom Stapel lasse. „Viele Hände, schnelles Ende“, sagte ich vor Kurzem zum Beispiel, als es ums Aufräumen ging, und ich bin froh, dass meine Kinder so höflich waren, NICHT zu kotzen oder die Augen zu rollen, dass sie sich selbst zwischen die Schulterblätter… Read more →

Good Night Stories for Rebel Girls. Seufz.

Vor Kurzem las ich von einer Frau, die überrascht davon berichtete, wie sehr sie beim Kinofilm Wonder Woman weinen musste. Bestimmt aus demselben Gefühl, aus dem mir bei den Women’s Marches, bei Hashtags wie #aufschrei oder #metoo die Tränen kommen. Es sind Tränen der Erleichterung, weil ich in diesen Momenten merke, dass ich nicht allein bin mit meiner Wut und… Read more →

Drei tolle Streiche aus dem Atlantis Verlag

Manchmal sind die Bücher, die ich zur Rezension bestelle, beim Lesen dann doch nix. Ist ja auch normal, dass wir nicht alles toll finden. Deshalb fand ich die Erfolgsquote beim letzten Bücherschwung vom Atlantis Verlag aus der Schweiz tatsächlich fast nicht normal: 100%!!! Zur Belohnung und Begeisterung gibt es hier also meinen ersten Monolabelrezensionsartikel. Bitte:   Kowalska, Jadwiga: Ich bin ein… Read more →

Der Miesepups hat da was. Eine FORTSETZUNG!

Bei „Was-im-Gesicht-haben“ habe ich bis jetzt immer an den Nudelsketch von Loriot gedacht. Aber dann haben Kirsten Fuchs und Cindy Schmid die Fortsetzung vom Miesepups geschrieben, und jetzt kann der zukünftige Leiter der Einkaufsabteilung sich aber sowas von gehackt legen: AB SOFORT IST NÄMLICH DER MIESEPUPS DER BOSS VON ALLEM, WAS IM GESICHT PASSIERT!   Fuchs, Kirsten: Der Miesepups hat was… Read more →