Achtung! Keine Weltliteratur. Aber wohl ganz lustig.

Ja, es ist speckig, aber ich wollte immer schon einen Roman schreiben. Und es ist tatsächlich passiert: Seit dem 19. Mai 2014 kann jeder Mensch meinen Roman “Familiensafari” kaufen. Er steht tatsächlich in Buchläden im Regal, manchmal liegt er sogar auf Präsentiertischen (MÜNSTER!!!). Bei Thalia in Hamburg in der Abteilung Freche Frauen. Aber egal. Leute, ein Roman. Es handelt von einer Familie, die mehr oder weniger freiwillig gemeinsam eine Reise macht. Unterhaltungsliteratur. Perfekt für den Urlaub. Leichte Kost, aber nicht kitschig. Lustig. Roadmovie und so. Und der Knaller: Bis auf eine Ausnahme (eine wollte lieber nichts schreiben, weil das Buch nicht ihr Ding ist) haben alle so nette Sachen geschrieben. Das macht mich so glücklich wie 4000 mal die Mitte vom Dolomiti-Eis.

 

Familiensafari von Rike Drust

 

Wie oben sieht es aus und wie unten wurde bis jetzt drüber geschrieben:

Literaturmarkt.info garantiert Lesespaß und findet es so gut, dass ich meine Kontobewegungen überprüft habe, weil ich mir nicht sicher war, ob ich nicht aus Versehen 4 Millionen an die Autorin überwiesen habe.

9monate.de findet, mein lockerer Schreibstil führt äußerst unterhaltsam durch den Roman.

Die liebe Bibliophilin schreibt ganz viele nette Sachen, zum Beispiel vergleicht sie mich mit echten Autoren und findet, mein Buch ist ein Wohlfühlroman. An einer Stelle schreibt sie sogar, dass sie manchmal an die Wischers denken muss und dass sie das Buch liebt (da bin ich ein bisschen rot geworden). Und sie muss wissen, was sie schreibt, ihr Blog wird in Frauenzeitschriften empfohlen!

Lesen macht glücklich hat sich glaube ich nicht so richtig getraut zu schreiben, dass er das Buch ein bisschen platt findet und deshalb gefunden, es sei ein gutes Sommerbuch und vielleicht ein etwas besserer Dienstagsfilm auf Sat1. So lange nicht Veronica Ferres mitspielt, soll mir alles Recht sein. 🙂

Der Kultur-Blog, der unlängst den tollsten Cro-Verriss geschrieben hat, hat zum Glück nettere Worte für mich. Viel netter!

Wenn mal jemand aus Coburg in die Buchhandlung Riemann gehen und Frau Walta nach einem Buchtipp fragen könnte? Im Internet steht nämlich, dass sie Familiensafari empfiehlt. Falls dem wirklich so ist, tanzt doch bitte stellvertretend für mich etwas besonders Dankbares vor.

Mehr als nur diesen schönen Satz schrieb die liebe Lost in Berlin:

Kurzfazit: ich beneide Rike Drust. Nicht nur darum, dass sie in der schönsten Stadt der Welt wohnt. Sondern erst recht darum, dass sie – scheiße nochmal – so tolle Geschichten schreiben kann.

Auch bei den Verrückten Leseratten gibt es eine klare Leseempfehlung.

Auf Lesen und mehr kriegt Familiensafari sogar fünf von fünf Punkten. Ich hab nachgezählt. Mehr geht nicht.

Und Interviews habe ich auch schon gegeben. Theresas Bücherschrank und Katis Bücherwelt haben sie schon online gestellt. Dank Katis Frage habe ich mich wieder daran erinnert, dass ich mal dudemäßig im Bademantel zur Arbeit gegangen bin.

All das hätte ich nie gedacht. Aber bevor ich jetzt hier dankbar und gefühlsduselig werde, schreie ich lieber in Großbuchstaben rum:

FAMILIENSAFARI GIBT ES ENTWEDER BEI DER FANTASTISCHEN FRAU WALTA IN COBURG ODER IN JEDEM ANDEREN BUCHLADEN. ODER ONLINE. IHR WISST SCHON.

 

  2 Replies to “Achtung! Keine Weltliteratur. Aber wohl ganz lustig.”

  1. Steffi
    11.3.2015 at 15:39

    Klingt perfekt für den Dreigenerationen-Familienurlaub an Pfingsten und landet hiermit auf dem Einkaufszettel 🙂

    LG Steffi

  2. rike
    14.3.2015 at 22:16

    Juhuuu! Auf deinem Einkaufszettel fühle ich mich wohl. Dann berichte mal, wie es dir gefallen hat.
    Liebste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.