Kinder sind die Supersten #3456563476645

Am Wochenende war Heimspiel. Während ich auf meine Freundin wartete, kam eine Mutter mit ihrem vermutlich vierjährigen Sohn an mir vorbei und die beiden fragte der Sohn, wer spielt.

Die Mutter sagte, dass auf jeden Fall St. Pauli spielt und dass sie hofft, dass sie gewinnen. Ich sagte, dass ich das auch hoffe, und dass sie gegen Bielefeld spielen. Der Junge guckte mich an und sagte:
„Ich bin für Bielefeld.“

„Aha.“, sagte ich. „Aber vielleicht gibt es Bielefeld gar nicht.“

Wir redeten über Fussball, den Zoo, Tiere aus dem Zoo, Vorschule und Ranzen. Dann mussten die beiden weiter, wir sagten Tschüss, winkten uns, er ging weg, drehte sich dann aber noch mal um und sagte:

„Vielleicht sehen wir uns ja noch mal wieder.“

 

Was für eine coole Sau. Für mich kam das direkt aus seinem Herzen und war ganz warm, dass ich eine gerührte Träne in den Augen hatte und mir sehr wünschte, dass er das in zehn und zwanzig und allen Jahren auch noch so macht. Und wenn ich ihn nochmal wiedersehe und er mich dann noch erkennt, dann werde ich ihm sagen, wie toll ich das fand, dass er mir das einfach gesagt hat, und dann werde ich ihm erzählen, wie großartig das Spiel war und dass er bestimmt doch für St. Pauli gewesen wäre.

 

Kinder, ey. <3

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.