Nächster Streich vom Typen mit der Riesenbirne.

Der Große (8) neigt zum Drama. Von wem er das hat, haben der Mann und ich noch nicht fertig ausgefochten, aber letzte Woche, da kam der Große nach einem Streit mit dem Mann zu mir gerauscht und kündigte mir in einem Ton an, als hätte er gerade alle Staffeln Denver Clan in einem Rutsch geguckt:

„Du kannst mich von der Schule abmelden. Ab morgen lebe ich auf der Straße.“

Das klingt lustig, und in ca. 9 Jahren finde ich das sicher auch. Bis dahin wünschte ich mir, dramatische Menschen mit Snickers zu füttern würde wirklich helfen und lese Bücher, die uns thematisch abholen.

 

Strid, Jakob M.: Ein kleiner Frosch macht Ärger. Übersetzung: Engeler, Sigrid C. Boje Verlag , 

Altersempfehlung: ab 4 J., hier geht auch ab 3.

 

Beim Cover hatte er mich schon.

Strid? Ist das nicht? Doch, oder? Ja, das ist der Autor der unglaublichen Geschichte von der  Riesenbirne, für die ich damals so dankbar war, dass der Haufen Geld- und Sachgeschenke, die ich für Jakob Martin Strid auf einen Opferhaufen legte, immer noch als florierendes Einkaufszentrum durchgeht. Scheisse, war das Buch gut! Jetzt ist also das dritte Buch da (das zweite hat uns hier nicht so gekickt).

Es handelt von einem Frosch, der in einem Meteoriten in die Wohnung einer Froschfamilie geschleudert und sofort lieb gehabt wird. Leider ist der kleine Frosch ziemlich unartig. Er malt zum Beispiel seinen schlafenden Vater an oder wäscht die Bücher mit Wasser und Spülmittel. Seine Eltern wissen irgendwann nicht weiter und machen einen Termin beim Schulpsychologen. Der läuft geht so.

Ja, das kindliche Gelächter klingt wunderbar in den Ohren des oben erwähnten florierenden Einkaufszentrums der Dankesgaben für  Jakob Martin Strid. Nein, ich trinke fast nie vor 19 Uhr.

Der kleine Frosch ist genervt vom Gemecker und beschließt zu gehen. Im Gegensatz zu meinem Sohn, kündigt der Frosch seinen Auszug auch nicht „nur“ an und schmollt dann auf dem Flur, bis er mir den Powermove von Schallquall zeigen will, sondern er fährt Zug und geht und geht.

Irgendwann gelangt er, ganz oben auf einem Berg, zu einer Höhle, in der ein sehr alter Mann vor einem sehr alten Buch sitzt. Dieser lädt den kleinen Frosch ein, mit ihm zu meditieren, damit er mal zur Ruhe kommt.Wie befohlen schloss der Frosch die Augen, aber Meditieren war irgendwie nicht so seins.

Und jetzt: Unheilvolle Musik.

Erst kriggelte der Frosch das sehr alte Buch voll und dann den sehr alten Mann. Heidewitzka, der war vielleicht sauer. Er schubste den kleinen Frosch vom Berg und der wusste gar nicht, er jetzt tun sollte Aber da: Ein Hubschrauber mit der ganzen Froschfamilie! Sie hatten ihn nämlich vermisst und schon überall gesucht.

Vollkriggeln und Anzünden macht noch lange kein ungeliebtes Kind! So sieht das nämlich aus. <3

Da sind alle wieder fröhlich. Also wirklich alle, wir nämlich auch, wir können einmal lustig beim Großen thematisieren, dass wir ihn auch immer haben wollen, wenn er dramatisch ist oder uns anbrüllt und dann noch der Kleinen erklären, dass der Große vielleicht gerade ein ziemliche Wutphase hat, aber wir uns alle auch dann lieb haben, wenn wir uns streiten.

Happy End.

Und was kommt danach? Unsere Lieblingsseite.

 

Der Traum eines jeden Kindes: Alles jemals Verzapfte wird von allen Menschen gefeiert!

Die Vorteile dieses Buches im Überblick:

  1. Schriftliche Bestätigung für die Kinder, immer geliebt zu werden.
  2. Elterlicher Nervenkitzel, ob die Kinder die Streiche evtl. nachmachen.
  3. Toller Humor, schöne (übersetzte) Sprache.

  4 Replies to “Nächster Streich vom Typen mit der Riesenbirne.”

  1. 19.4.2017 at 15:22

    Supertipp! Das wird gekauft, das Buch. Mein Frosch wird bald sechs und treibt.mich.in.den.Wahnsinn. JEDEN einzelnen Tag, verdammt. Dagegen ist die Dramaliese echt noch gut zu haben. Hier ist übrigens klar, wo der Dramahang herkommt *flöt*.

  2. rike
    19.4.2017 at 18:15

    hihihi. liebste grüße und bis ganz bald <3

  3. Eva
    19.4.2017 at 19:06

    Oh nein! Wieder eine Buchempfehlung von Rike, hab ich grad gedacht. Das wird wieder teuer! (Die Böckchenbande war übrigens superduper!) Die Riesenbirne war toll und das neue bestimmt auch, wenn ich die Bilder so sehe…. vielen tausend dank schonmal im Voraus- wieder mal!

  4. rike
    19.4.2017 at 20:24

    Hurraaaa, ich freu mich immer so über Rückmeldung, vor allem, wenn die Bücher auch gefallen. Ich bin gespannt, wie ihr den Frosch findet
    <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.